NachtreiherHanau, 16.05.2022. In der YouTube-Playlist "Blicke in die Natur" liegt ein neues Video vor:

"Nachtreiher - ein seltener Gast mitten in der Stadt"

Mit einem erwachsenen Nachtreiher hat sich ein seltener Besuch im Rhein-Main-Gebiet mitten in der Stadt eingestellt. Ihm hat wohl der kleine Weiher zwei Tage lang gefallen, danach ist er wieder mit unbekanntem Ziel weitergeflogen. Nachtreiher vagabundieren in Deutschland außerhalb ihrer wenigen Brutgebiete umher. Bei den erwachsenen Vögeln, die hauptsächlich dämmerungs- und nachtaktiv sind, stechen die karminroten, großen Augen aus dem ansonsten grauen und blauschwarzen Erscheinungsbild hervor.

 

 

 

FloraIncognitaLogoApril 2022. Die kostenlose und werbefreie App Flora Incognita ermöglicht eine Bestimmug von Wildpflanzen über Foto-Aufnahmen.

Von den mehr als 4.800 Pflanzenarten, die zur automatischen Bestimmung in Flora Incognita zur Verfügung stehen, sind nur sehr wenige Zier- und Zimmerpflanzen; denn die App fokussiert sich auf die heimischen Wildpflanzen. Die App existiert für die gängigen Betriebssysteme. Weitergehnde Informationen findet man unter floraincognita.de

 

winterlingeFebruar 2022. Die leuchtend gelben Blüten des Winterlings (Eranthis hyemalis) sind, neben den Schneeglöckchen, die ersten Vorboten des nahenden Frühlings. Die Pflanze ist eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten, die an den ersten warmen Tagen nach Nektar suchen. 

Solchen Frühblühern widmet sich auch unsere kommende Vitrinen-Ausstellung im Kulturforum, die sich gerade in Vorbereitung befindet. Bis zum 10. März ist aber noch die Ausstellung über Schnecken und Muscheln zu sehen - hier eine Zusammenstellung mit einigen Bilder der Ausstellung.

 

 

 

vitrinenJanuar 2022. Seit Ende November sind die Vitrinen im Kulturforum Hanau (2.Stock) mit Schnecken und Muscheln aus unserer Sammlung bestückt.

Als kleiner Appetitmacher, sich die gesamte Ausstellung anzusehen, haben wir ein paar Eindrücke in einer Bildergalerie zusammengestellt. "Nachts im Kulturforum" können wir leider nicht anbieten, aber tagsüber kann die Vitrinenausstellung besichtigt werden (keine Voranmeldung, kein Eintritt, Öffnungszeiten und aktuelle Pandemie-Auflagen unter www.kulturforum-hanau.de).

 

 

Dezember 2022. Mit der Weihnachtspost haben die Mitglieder auch eine Übersicht der für das 1. Halbjahr 2022 geplanten Veranstaltungen erhalten. Wir hoffen, dass das Infektionsgeschehen die Durchführung ermöglicht.

Hier geht es zur Veranstaltungsübersicht. Bitte beachten Sie, dass eine Voranmeldung notwendig ist.

Die aktuellen Corona-Regeln für Veranstaltungen über 10 Personen können auf www.corona-hanau.de eingesehen werden.

 

weichtiereNovember 2021. Die Wetterauische Gesellschaft zeigt im 2. Stock des Kulturforums in den nächsten Wochen Sehenswertes, Wissenswertes und Interessantes zum Thema Schnecken und Muscheln.

Teils unglaublich bizarre, teils schlicht wunderschöne Schnecken- und Muschelschalen aus der Sammlung der Gesellschaft werden in drei Vitrinen ausgestellt, tropische und heimische Weichtiere beschrieben und in Dia-Shows präsentiert.

Die Exponate sind faszinierend für Jung und Alt, die Beschreibungen lesenswert für den eiligen Besucher wie für den interessierten Naturfreund.

 

 

September 2021. Nach pandemie-bedingter Pause starten wir ab Oktober wieder mit einem Vortragsprogramm. Die Veranstaltungen finden unter den jeweils geltenden Hygiene-Vorschriften statt; für die Teilname ist eine Voranmeldung nötig (begrenzte Kapazität). 

Update Nov.2021: Aufgrund des Infektionsgeschehens finden die für Dezember geplanten Vorträge nicht statt!

 

Juli 2021. Seit dem Jahr 2005 wird jährlich der Boden des Jahres ausgewählt. Dieser wird jeweils am Weltbodentag (5. Dezember) für das Folgejahr ausgerufen. So soll ein jährliches Zeichen für die Bedeutung der natürlichen Ressource Boden gesetzt und für den Bodenschutz geworben werden.

Für das Jahr 2021 wurde der Lössboden ausgewählt. Auf der Seite der BGR (Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe) finden sich einige Informationen dazu.

Lackprofile sind kleine Kunstwerke, die uns auf eindrucksvolle Weise den Boden in seiner natürlichen Farbgebung und seiner einzigartigen Struktur erleben lassen. Sie erlauben einen Blick unter die Erdoberfläche, ohne dass wir zur Schaufel greifen müssen. Durch ihre besondere Ästhetik bieten sie die Möglichkeit, uns den Boden mit seinen vielfältigen und für den Menschen wichtigen Funktionen näher zu bringen. In diesem Video zeigt die BGR, wie ein Lackprofil hergestellt wird.

Einige solcher Lackprofile finden sich auch in der Sammlung der Wetterauischen Gesellschaft und wurden in früheren Ausstellungen zur Eiszeit und zum Tertiär präsentiert. 

 

eiszeitlichesHanau, 26.06.2021. Eine Baugrube im westlichen Main-Kinzig-Kreis eröffnete einen sensationellen Blick auf typische Phänomene eiszeitlicher Klimaverhältnisse. Die für unsere Gegend einzigartigen Objekte wurden von Dr. Günter Seidenschwann nicht nur fotografisch dokumentiert, sondern in Form von sogenannten Lackprofilen für Ausstellungszwecke der Wetterauischen Gesellschaft gesichert.

Ein Artikel mit der Beschreibung von zwei dieser Stellen ist heute bei Erlensee Aktuell online gestellt worden.

 

wasistnaturJuni 2021. Was ist Natur? Elementare Kräfte, die Leben ermöglichen oder auch zerstören? Unbebautes Land, Maisfelder, ein unendlich scheinendes Reservoir an Rohstoffen? Sich selbst überlassene Gebiete in Städten oder am Rand von Flughäfen? Eine trillernde Lerche über bunten Wiesen oder gentechnisch veränderte Organismen? Der Versuch, eine Antwort zu finden, wirft eher neue Fragen auf. Nur eines scheint sicher: Reden wir von Natur, reden wir immer vom Verhältnis des Menschen zur Welt...

Gerne weisen wir auf die Ausstellung "Was ist Natur?" hin, die im Museum Sinclair-Haus in Bad Homburg stattfindet. Seit kurzem wieder geöffnet, ist die Ausstellung noch bis 22. August zu sehen (unter Beachtung der Corona-Regeln). Auch die zusätzlichen Angebote und Informationen auf der Internet-Seite der Ausstellung sind sehen- und lesenswert.

  

 

Hanau, 17.05.2021. Gerne verweisen wir auf einen interessanten Beitrag in der 3sat-Mediathek: Der Dokumentarfilm "Anthropozän - Das Zeitalter des Menschen" erzählt davon, wie wir wurden, was wir sind, was wir zu verlieren haben, aber auch, was wir bewahren können. Der Film lädt zu einer Reise durch mehrere Kontinente und rund 10 000 Jahre Menschheitsgeschichte ein.

Produktionsland und -jahr:

Wissenschaftlicher Berater für dieses Projekt war Prof. Hans-Rudolf Bork, der schon mehrfach zu Vorträgen bei der Wetterauischen Gesellschaft zu Gast war - zuletzt Anfang 2020 über die Waldgeschichte Deutschlands. Auch im aktuellen Waldband findet sich ein Überblicksartikel von ihm.

 

csm EISZEIT300 03 Mammut 3b83560eeb

Mai 2021. Kürzlich sollte eine Ausstellung der Reiss-Engehlhorn-Museen in Mannheim zum Thema Eiszeit eröffnet werden. Pandemie-bedingt ist die Eröffnung aber verschoben. Aus der Ankündigung: "Erleben Sie, wie es gewesen wäre, eine Safari in der Zeit zwischen 35.000 und 15.000 Jahren vor heute zu unternehmen. Begegnen Sie den Riesen der letzten Eiszeit, darunter Mammuts, Höhlenlöwen und Riesenhirschen, auf Augenhöhe..." Mit vielen Exponaten, darunter lebensechte Tier-Rekonstruktionen, Skelette, Pflanzen-Präparate und Mitmachstationen wird die Ausstellung zu einem besonderen Erlebnis für Groß und Klein.

Allerdings gibt es schon Digitale Angebote zur Eiszeit-Safari: In einem Audio-Podcast werden Besonderheiten der letzten Kaltzeit vor Augen geführt. Außerdem existiert es eine interaktive Wanderkarte, mit der eiszeitliche Relikte aus dem Rhein-Neckar-Raum erkundet werden können.