Drucken

Sonntag 17.10.2010

Zusätzlich zu den im Veranstaltungskalender 2010 angekündigten Exkursionen nimmt die Wetterauische Gesellschaft eine weitere Exkursion zu einer besonderen Attraktion im Rhein – Main Gebiet in ihr diesjähriges Programm auf. Das zwischen Schwalbach, Sulzbach und Eschborn gelegene Arboretum hat eine Fläche von 76 ha. Es verdankt seine Entstehung einer Ausgleichsfläche für den Ausbau des Frankfurter Flughafens von 1981. Das Areal ist nach pflanzengeografischen Gesichtspunkten gegliedert und enthält die nordhemisphärischen Bereiche: westliches bzw. pazifisches Nordamerika, östliches oder atlantisches Nordamerika, Asien, Kaukasus, Kleinasien und Europa. Innerhalb dieser geografischen Unterteilungen ist es noch einmal nach Waldformen bzw. Waldgesellschaften untergliedert. Asien ist in die kontinentalen Bereiche Sibirien, Amurgebiet, Himalaya, China sowie die maritim beeinflussten Gebiete Sachalin, Japan und Korea aufgegliedert.

Bei unserem Rundgang werden wir uns einen Überblick über die Gesamtanlage und die einzelnen Gesellschaften verschaffen. Unser Augenmerk richten wir dabei auf besonders wichtige und bemerkenswerte Gehölzarten. Wie werden uns sicher an der Herbstfärbung, vor allem von Bäumen des atlantischen Nordamerika und Ostasiens,erfreuen können. Die Führung übernimmt Herr Dr. Ulrich Hecker. Wir treffen uns um 8:30 Uhr an der Bibliothek in Hanau und fahren von dort aus in Fahrgemeinschaften mit Privat-PKWs. Im Arboretum gibt es keine Einkaufsmöglichkeit, so dass die Mitnahme einer Erfrischung angeraten wird. Da wir auch durch höheres Gras laufen müssen, ist festes Schuhwerk erforderlich.

 

Weitere Informationen zum Arboretum Main-Taunus finden Sie unter www.arboretum-main-taunus.de