Drucken

Sonntag 06.09.2009

Geologische Exkursion in der Umgebung des Klosters EngelthalDiese von Prof. Dr. Peter Prinz-Grimm geleitete Exkursion führt uns in das Grenzland zwischen Wetterau und Ronneburger Hügelland. Die bunte Mischung verschiedener Gesteinsarten bedingt das lebhafte Relief dieser reizvollen Landschaft und deren Nutzung in Wäldern, Weiden und Wiesen. In der Gesteinsabfolge treffen wir auf rote Sandsteine und Konglomerate des Rotliegenden, auf lockere graue Feinsande miozänen Alters, die anderen Orts extrem stabil durch Kieselsäure zementiert sind (Dicke Steine). Auf dem Hausberg des Klosters, dem Steinberg, können wir schließlich erkennen, dass die Sande und Sandsteine durch gewaltige basische Deckenergüsse als Ausläufer des Vogelsbergvulkans überflossen wurden. Alle diese Gesteinsarten wurden als Baumaterial z.B. für das Kloster verwendet, wobei der Basalt aufgrund seiner leichten Gewinnbarkeit und seiner technischen Eigenschaften bevorzugt wurde.

Im Anschluss an den geologischen Teil ist eine Besichtigung des Klostergartens vorgesehen. Das Mittagessen nehmen wir in einem Dorfgasthof ein. Anschließend besuchen wir das Benediktinerinnenkloster, wo wir auf Wunsch eine Führung haben und um 17 Uhr an der Vesper teilnehmen können. Die Buch- und Kunsthandlung ist von 15:00 -16:40 Uhr geöffnet. Wir treffen uns um 8:00 Uhr an der Bibliothek der Gesellschaft und fahren in Fahrgemeinschaften.

 

→ Zu dieser Veranstaltung sind zwei Berichte verfügbar. Klicken Sie hier um diese herunter zu laden.