rohrdommelHanau, 28.10.2020. In der YouTube-Playlist "Blicke in die Natur" liegt ein neues Video vor:

Die (fast) "Unsichtbare", wie die Rohrdommel von Ornithologen auch bezeichnet wird, war 20 Minuten lang freistehend am Federsee zu sehen, bis sie ins Schilf verschwand. Es folgen Silberreiher, die Fische erbeuteten, erst einen winzigen, quasi als Appetithäppchen, dann eine doch beachtliche Mahlzeit. Das Video schließt mit Gänsesägern, die ursprünglich aus ihrem Brutgebiet vor allem in der Taiga vom Herbst an auf den See kommen, um dort die kältere Jahreszeit zu verbringen.