Bus-Exkursion mit Kerstin Bär und Dr. Michael Barth

Sonntag 21.07.2013

Der GlaubergBekannt geworden ist der Glauberg durch spektakuläre Funde aus der Keltenzeit, besonders durch die gut erhaltene Buntsandstein-Statue des "Keltenfürsten". Seit 2011 werden Originalfunde vor Ort in einem neu errichteten Museum präsentiert. Außerhalb des Museums ist z.B. der Grabhügel des Keltenfürsten rekonstruiert. Am Exkursionstag werden wir Museum und Außenanlagen im Rahmen einer Führung näher kennenlernen.

Aus geologischer Sicht sind der Glauberg und seine Umgebung ebenfalls sehr spannend. Am Übergang zwischen Vogelsberg und Wetterau können Fenster in ganz verschiedene Erdzeitalter entdeckt werden. Wir besuchen die "Kieskaute" mit dem Wechsel von Rotliegend zu Zechstein, wo verschiedene Besonderheiten zu sehen sind. Benachbart liegt ein Aufschluss im Zechsteinkalk.

Der Glauberg selbst ist ein Relikt des Vulkanismus – er ist ein Tafelberg mit einem Plateau aus Basalten. Die Entstehung der Basalte aus dünnflüssigen Lavaströmen, wie sie z.B. auf Hawaii zu finden sind, kann in einem kleinen Steinbruch gut nachvollzogen werden. Daneben bietet das Glauberg-Plateau auch eine interessante Vegetation, die durch Schafbeweidung gepflegt wird.

Abfahrt vom Freiheitsplatz: 8:00 Uhr
Maximale Teilnehmerzahl: 30
Anmeldeschluss: 7.6.2013
Kosten für Fahrt und Führung: 35 €, zahlbar bis 5.7.2013