JBer1864Jahresberichte der Wetterauischen Gesellschaft für die gesamte Naturkunde zu Hanau über die beiden Gesellschaftsjahre von 1861-1863. Nebst einigen naturkundlichen Abhandlungen. (Hanau 1864)

 

→ Dieser Band wurde von Google.Books digitalisiert (lückenhaftes Exemplar).

 

aus der Vorbemerkung

(...) Auch diese Berichterstattung wird zur Genüge darthun, dass die Wetterauer Gesellschaft nach wie vor in einem engen Kreise von Lebensthätigkeit sich bewegt, dass sie darum nichts Grösseres und Wichtigeres in Ihren Leistungen aufzuweisen hat, weil sie in Folge äusserer Störungen in ihren pecuniären Mitteln, theils aus Mangel an Zuwachs arbeitsamer Kräfte mehrfach in ihrem guten Eifer und Willen gehemmt wurde; dennoch wird man schwerlich verkennen, dass unter den beschränkenden Verhältnissen sowohl der Vorstand als ein namhafter Theil der hiesigen und auswärtigen Mitglieder und Freund zu leisten suchte, was uns zwar selbst nicht genügte, doch nicht wohl anders möglich war.

 

Inhaltsverzeichnis

Berichte
Seite V-XXXIV

Roeder, G.W.
Der Föhnwind in seinen physikalischen und meteorologischen Erscheinungen und Wirkungen. Eine Skizze als Beitrag zur Meteorologie
Seite 1-32

Roeder, G.W.
Die klimatischen Bedingungen zur Verbesserung unserer Schafwolle und Ziegehnhaare. Eine Erörterung aus der angewandten Naturkunde
Seite 33-58

Möller, F. v.
Zur Geschichte der Geburten und der Sterblichkeit in der Provinz Hanau
Seite 59-63

Volger, O.
Ein Beitrag zur Kenntnis der Glimmer
Seite 65-94

Temple, R.
Über die sogenannten Soda-Seen in Ungarn
Seite 95-102

Russ, G.P.
Nachträge über die Phanerogamen-Flora der Wetterau
Seite 103-115

Russ, G.P.
Nachträge von Fundorten, Arten und Unterarten zu der in unserer Festschrift 1858 gegebenen Übersicht der Gefäßkryptogamen, Laub- und Lebermoose der Wetterau
Seite 116-124

Roeder, G.W.
Blicke auf Dr. Carl Rössler als Naturforscher und Direktor der Wetterauer Gesellschaft. Ein Nachruf in der Jahresversammlung am 14. Oktober 1863
Seite 125-139